Start
Espressomaschinen
Kaffeehändler
Maschinen Technik
Röster
Kaffee Sirup
Rezepte
Seminare
Verbände
Kaffeepad
Lexikon
Kaffee Sorten
Weblinks
Datenschutz
Impressum
Sitemap
Kontakt

Kaffee Sorten

Vor über 1000 Jahren wurden die ersten wilden Kaffeesträucher im Hochland von Äthiopien entdeckt. Und so verbreitete sich die kirschähnliche Frucht mit 2 Kernen, die den Samen enthalten, nach und nach über die Erde. Heute gibt es über 80 verschiedene Kaffeebäume, die in über 50 Ländern angebaut werden.
Zur Herstellung dieses Kultgetränks werden allerdings nur die beiden Sorten Arabica und Robusta benötigt.
Die aus Äthiopien stammende Kaffeesorte Arabica ist die wichtigste Sorte überhaupt. Mit 60 % der Weltproduktion ist Arabica die meistangebaute Kaffeepflanze. In einer Höhe bis zu 2000 Metern wachsen und gedeihen die Bäume prächtig. Sie können bis zu 4 Meter hoch werden. Mit dem Verlangen nach gleichbleibender Wärme ohne direkt Kontakt mit der Sonne zu haben, sind die eiförmigen Früchte sehr anspruchsvoll, aber auch die qualitativ hochwertigsten Kaffeebohnen. Nach 9-11 Monaten sind die Früchte dann reif. Angepflanzt wird diese begehrte Sorte in Kenia, Kolumbien, Indien und Mittelamerika und wird besonders wegen seiner Milde und Verträglichkeit geschätzt, da Arabica einen geringen, ausgewogenen Koffeingehalt hat. Dieser Kaffee schmeckt fein und edel und hat ein weiches, aber würziges, volles Aroma.
Die Sorte Robusta wurde erst 1860 in Uganda entdeckt. Diese schnellwachsende Pflanze ist sehr widerstandsfähig, was man auch vom Namen ableiten kann. Im Gegensatz zu Arabica trägt Robusta runde Früchte und hat etwa viermal soviel Koffeinanteile. Bei einer Höhe von bis zu 400 Metern reifen die Früchte in etwa 6-8 Monaten heran und werden vorwiegend in Westafrika, Vietnam und Indien angebaut. Durch den rauhen, etwas bitteren Geschmack ist Robusta besonders für die Zubereitung von Filterkaffee geeignet.
Aufgrund der verschiedenen Aromen von Arabica und Robusta, gilt die Mischung aus beiden Kaffeesorten als geschmacklich bester Kaffee, da die Vorteile beider Sorten zusammen geführt werden.
Doch auch andere Kaffees sind sehr begehrt. Wie zum Beispiel der Jamaica Blue Mountain. Der Hochlandkaffee Jamaicas wird nicht in derartig großen Mengen angebaut, wie der Arabica- oder Robusta-Kaffee. Dennoch ist die Nachfrage verhältnismäßig groß. Daraus ergeben sich auch relativ hohe Preise für diese exclusive Sorte. Geschmacklich ist der Jamaica Blue Mountain etwas für Feinschmecker. Mit seiner harmonischen, vollmundigen und feinen Säure zählt dieser Kaffee zu einem der besten der Welt.